Besuch bei Hofer powertrain

Im Anschluss an unsere Fraktionsklausur habe ich letzten Freitag gemeinsam mit meinen Kolleg*innen Kerstin Celina und Patrick Friedl die Würzburger Niederlassung der hofer powertrain Gmbh besichtigt.

Die hofer powertrain ist ein Systemlieferant für Antriebslösungen im Bereich der Fahrzeugindustrie, hierbei reicht das Spektrum von konventionell, über hybrid bis voll elektrisch.

Der Standort Würzburg ist seit Mitte der 1990er Jahre in der Entwicklung für elektrische Antriebslösungen (Electric Drive Solutions) tätig und deckt das volle Spektrum von Planung, Entwicklung bis zur Realisierung von Fertigungsstraßen als Basis für die spätere Wertschöpfung ab. Unser Gespräch mit Herrn Hartmann, Geschäftsführer der Niederlassung, drehte sich um die Herausforderungen und Lösungsansätze im Bereich nachhaltige Mobilität.

Aktuell ist beobachtbar, dass ein Großteil der Wertschöpfung rund um die Elektrifizierung von Deutschland nach Osteuropa und China verlagert wird, die Folgen dieser Entwicklung sind besonders für die mittelständischen Zulieferbetriebe bereits spürbar. Einig waren wir uns, dass v.a. mittelständischen Betrieben ein besserer Marktzugang ermöglicht werden muss.

Besonders kleineren Betrieben fällt es schwer, den gesamten Entwicklungs- und Wertschöpfungsprozess  für ein komplettes elektrisches Antriebssystem abzudecken. Ziel muss es sein, im bayerischen Mittelstand ein neues Rollen- und Teilhabeverständnis über den kompletten Produktentstehungsprozess hinweg zu etablieren. Nur so werden die KMU´s als gleichberechtigte Partner wahrgenommen und bekommen die Chance, den Technologiewandel bewältigen zu können.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel