75 Jahre Bayerische Verfassung

Heute vor genau 75 Jahren trat die Bayerische Verfassung in Kraft und hat bis heute nichts von ihrer Strahlkraft verloren.
Wir GRÜNE schützen, hüten und bewahren die Bayerische Verfassung und ihre Werte der Demokratie, der pluralistischen gleichberechtigten gesellschaftlichen Vielfalt.
Angepasst wurde der Text in den vergangenen Jahren einige Male. So ist seit 1980 auch der #Umweltschutz festgeschrieben: “Der Staat schützt die natürlichen Lebensgrundlagen und die kulturelle Überlieferung.” Seit 1995 gibt es zusätzlich zu Volksentscheiden auf Landesebene die Möglichkeit, auf kommunaler Ebene Bürgerbegehren anzustrengen und Bürgerentscheide durchzuführen. Wir finden: Die bayerische Verfassung ist gut. Sie ist bewährt – sie wird aber auch bedroht, beispielsweise von rechts. Und immer wieder muss die CSU-Regierung von Verfassungsgerichten dazu gezwungen werden, die Verfassung und insbesondere die Grund- und Freiheitsrechte der Bürgerinnen und Bürger zu achten.
Wir GRÜNE wollen eine Politik, die den Verfassungsgrundsatz ernst nimmt und umsetzt und Umwelt, Natur, Tiere und Klima und die Grund- und Freiheitsrechte wirklich schützt.
Unser Vizepräsident Thomas Gehring ist bekennender Fan des Artikel 2: “Bayern ist ein Volksstaat. Träger der Staatsgewalt ist das Volk. Das Volk tut seinen Willen durch Wahlen und Abstimmung kund. Mehrheit entscheidet.” Gisela Sengl, Landtagsabgeordnete mag am liebsten den 141: “Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist, auch eingedenk der Verantwortung für die kommenden Generationen, der besonderen Fürsorge jedes einzelnen und der staatlichen Gemeinschaft anvertraut.” Und Barbara Fuchs sieht sich va. in 151 in ihrer Arbeit bestätigt: “Die gesamte wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl, insbesonders der Gewährleistung eines menschenwürdigen Daseins für alle und der allmählichen Erhöhung der Lebenshaltung aller Volksschichten.”
Uns Grüne eint alle, dass wir die Verfassung schützen, hüten und bewahren wollen, denn sie ist die Grundlage für die Demokratie und die weltoffene Gesellschaft in Bayern.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel