Auszubildende nicht im Stich lassen!

Barbara Fuchs fordert, prüfungsvorbereitenden praktischen Unterricht stattfinden zu lassen!

„Wir dürfen eine komplette Generation Auszubildender nicht im Stich lassen“, erklärt die wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Barbara Fuchs. Ab kommenden Montag, 11. Januar 2021, bis zum März 2021 finden die Abschluss- bzw. Gesellenprüfungen statt. „Der prüfungsvorbereitende praktische Unterricht muss nach den Weihnachtsferien durchgeführt werden können! Ansonsten drohen unseren Auszubildenden massive Nachteile, die fehlende Vorbereitung hat Auswirkungen auf die Prüfungsergebnisse, zudem verschiebt sich der gesamte Ausbildungsbetrieb zeitlich.“

Gerade in den großen Schulungsräumen der überbetrieblichen Bildungsstätten könnten die Abstands- und Hygieneregeln sehr gut eingehalten werden. Lehrwerkstätten sind aufgrund der darinstehenden Geräte eher großräumig und mit viel Raumvolumen ausgestattet. Strenge Hygienekonzepte der Bildungsträger ermöglichen den praktischen Präsenzunterricht auch in Pandemiezeiten. „In den letzten Monaten gab es bereits weniger Berufsschulunterricht“, so Barbara Fuchs: „Wir müssen uns der Zukunft unserer jungen Azubis annehmen und ihnen eine umfassende Prüfungsvorbereitung und die jetzt anstehenden Prüfungen in ihren Lehrwerkstätten ermöglichen.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel