Fürtherin erhält Bundesverdienstkreuz am Band

Fürtherin erhält Bundesverdienstkreuz am Bande

 

ERLANGEN – In Vertretung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Innenminister Joachim Herrmann in Erlangen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Elisabeth Walter aus Fürth ausgehändigt.

 

Für ihr jahrzehntelanges Engagement in der Frauenpolitik und ihre Gewerkschaftsarbeit erhielt Elisabeth Walter auf Antrag von MdL Barbara Fuchs und der Fürther Gleichstellungsbeauftragten für das Frauenforum Fürth, Hilde Lengfeld, vom Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann im Auftrag des Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. “Ich freue mich riesig, dass mein Vorschlag zusammen mit der Fürther Gleichstellungsbeauftragten Erfolg hatte und Elisabeth Walter sehr verdient das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten hat.”, sagt Barbara Fuchs, MdL. Elisabeth Walter aus Fürth engagiert sich seit über drei Jahrzehnten ehrenamtlich und bringt sich insbesondere für die Förderung und Gleichstellung der Mädchen und Frauen in der Gesellschaft und im Berufsleben ein. Mit ihren Ideen und ihrer tatkräftigen Hilfe hat sie sich in zahlreichen Bereichen und bei der Umsetzung vielfältiger Projekte für soziale Gleichberechtigung und Toleranz verdient gemacht. Von 1997 bis 2001 brachte sie sich als Vorsitzende des Ortsfrauenausschusses Fürth und als Mitglied des Bezirksfrauenausschusses Mittelfranken der Gewerkschaft‚ Handel, Banken und Versicherungen ein. Dabei engagierte sie sich insbesondere bei Aktionen zur Gleichstellung bei der Bezahlung von Männern und Frauen sowie beim jährlichen Internationalen Frauentag. Sie ist darüber hinaus Mitglied des Frauenforums Fürth, beteiligt sich an gemeinsamen Aktionen des Frauenforums und der Gleichstellungsstelle der Stadt Fürth, nimmt an den regelmäßigen Sitzungen des Forums teil und bemüht sich um die Vernetzung verschiedener Institutionen und Verbände mit frauen- und gleichstellungspolitischen Inhalten. “Elisabeth Walter ist für mich seit vielen Jahren ein Vorbild.”, so Barbara Fuchs, MdL. Beinahe 15 Jahre lang war sie zudem Mitglied im Multikulturellen Frauentreff Fürth und gab regelmäßig Deutschunterricht für irakische Flüchtlingsfrauen. Von 2001 bis 2009 übernahm sie bei der Gewerkschaft ver.di das Amt der Vorsitzenden des Bezirksfrauenrates Mittelfranken, fungierte gleichzeitig als Mitglied des Ortsvereinsvorstandes Fürth und arbeitete im Landesbezirksfrauenrat mit. Seit 2008 bringt sie sich außerdem als Lohnsteuerbeauftragte der Gewerkschaft ver.di Bezirk Mittelfranken ein und hilft vielen ver.di-Mitgliedern bei der Erstellung ihrer Einkommenssteuererklärung. Zusätzlich engagiert sie sich seit 2005 bei der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) als stellvertretendes Mitglied im AOK-Beirat Mittelfranken und als erste Stellvertreterin im Widerspruchsausschuss für die Versicherten der Kasse.

 

Foto: Staatsminister Joachim Herrmann, Elisabeth Walter, MdL Barbara Fuchs, Petra Fichtner (verdi), und Gleichstellungsbeauftragte Hilde Langfeld

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel