Grüner Erfolg für die bayerischen Auszubildenden

 

Die neue bayerische Infektionsschutzverordnung berücksichtigt endlich auch die Lehrsituation der bayerischen Azubis. „Einige Briefe und unzählige Mails ans Bayerische Wirtschafts- und Gesundheitsministerium später und in enger Abstimmung mit Handwerkskammer und Innungen ist die praktische Prüfungsvorbereitung für unsere bayerischen Azubis endlich gesichert!“, zeigt sich Barbara Fuchs, wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtagsgrünen, erleichtert.

In zahlreichen anderen Bundesländern ist die Prüfungsvorbereitung in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten erlaubt, während sie in Bayern bis heute nur noch in den betriebseigenen Lehrwerkstätten möglich war. „Ich freue mich sehr, dass diese Ungleichbehandlung von Azubis aus mittelständischen Betrieben ohne eigene Ausbildungsstätten jetzt beendet ist“, so Fuchs. „Die Ausbildungssituation ist in Zeiten der Pandemie schon schwierig genug, da darf nicht noch die elementare Prüfungsvorbereitung in den Innungen und Kammern wegfallen!“.

Die Anpassungen der Infektionsschutzverordnung in diesem Bereich ist ein wichtiges Signal der Wertschätzung an die Auszubildenden und das bayerische Handwerk.

 

Anschreiben_Corona_Berufliche Bildung

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel