Automobilindustrie auf dem Weg in die Elektro-Zukunft fördern und begleiten

 

 

Barbara Fuchs erteilt Aiwangers Abwrackprämie für Spritschlucker eine Absage und fordert stärkeren Fokus auch auf Anlagenbau

 

 

München (6. August 2020/hla). Die wiederholte Forderung des bayerischen FW-Wirtschaftsministers nach einer bundesweiten Kaufprämie auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren kommentiert die wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Barbara Fuchs:

 

 

„Eine zweite Abwrackprämie für Spritschlucker würde den langsam Fahrt aufnehmenden Zug der deutschen Automobilindustrie aus der Verbrenner-Vergangenheit in die Elektro-Zukunft abrupt abbremsen. Besser ist es, das große Potenzial der bayerischen Maschinen- und Anlagenbauer als starke Zukunftsbranche zu fördern und so die in einer aktuellen VDMA-Studie* ausgewiesenen Wachstumserwartungen in diesem Bereich von bis zu 15 Prozent bis zum Jahr 2050 in diesem Bereich voll auszuschöpfen. Gleichzeitig müssen die vielen Zulieferbetriebe im aktuellen Transformationsprozess nach Kräften unterstützt werden. Ein guter Anfang wäre es schon einmal, wenn der große Fuhrpark der CSU- und FW-Ministerien endlich auch auf Elektrofahrzeuge umgestellt würde und nicht im Verbrenner-Zeitalter stehen bliebe.“

 

BCG-VDMA_Gruene-Technologien-gruenes-Geschaeft_2020-07-14_1594713748531

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel