Unterstütze den lokalen Einzelhandel

Lokal statt global – das Gebot der Stunde.
Aufgrund der vielen Schließungen von Läden vor Ort kommen Händler*innen immer mehr in Bedrängnis und existentielle Nöte. Grundsätzlich erfreuen sich Produkte aus der Region immer größerer Beliebtheit. Denn: Deutsche Verbraucher*innen interessieren sich zunehmend dafür, woher ihr Obst und Gemüse kommt oder unter welchen Bedingungen ihre Milch- oder Fleischprodukte hergestellt werden – und kaufen zugunsten des Klimas lieber lokal als global. „Support your local dealer“ – also die lokalen Händler zu unterstützen – heißt die Devise.
Viele der für den täglichen Bedarf benötigten Lebensmittel können durch das regionale Angebot abgedeckt werden, so dass der Verbraucher wählen kann: Welche Milch kommt aus meiner Region? Entscheide ich mich für die Frühkartoffeln aus Ägypten oder doch lieber für die deutsche Heidekartoffel? Warum sollen meine Frühstückseier aus Schleswig-Holstein kommen, wenn ich in Süddeutschland wohne? Denkt man beim Einkaufen über die Herkunft nach, dann liegen die Gründe, die für den Kauf regionaler Produkte sprechen, oft klar auf der Hand.

Und gerade jetzt in der Krise sollten wir kleine Händler*innen unterstützen:
Inzwischen hat nahezu jede Stadt eine eigene Marketinggesellschaft, auf deren Webites die lokalen Händler, die Lieferdienste oder Gutscheine anbieten, aufgelistet sind. Ein paar Initiativen haben wir hier aufgeführt – ihr könnt uns gerne schreiben und wir ergänzen laufend.


Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel