Zu Besuch bei der HWK Oberbayern

Letzte Woche hatte ich einen sehr spannenden und informativen Austausch mit Dipl.-Ing. Franz-Xaver Peteranderl, Präsident der HWK Oberbayern/München und Dr. Frank Hüpers, Hauptgeschäftsführer.
Ein zentrales Gesprächsthema war der Fachkräftemangel mit all seinen Facetten. Wir müssen dringend unsere Ausbildungsstätten modernisieren und auf den neuesten Stand der Technik bringen, so erhöhen wir die Attraktivität der beruflichen Bildung. Gleichzeitig müssen die Ausbildungsprofile modernisiert werden und neue Themenfelder wie z.B. Nachhaltigkeit berücksichtigen. Auch ein wichtiger Aspekt ist die erleichterte Beschäftigung von Geflüchteten bzw. die einfachere Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen. Ganz wichtig ist die Wertschätzung und Aufmerksamkeit von Politik und Gesellschaft für die duale Aus- und Weiterbildung.
Weitere wichtige Themen waren die Öffentliche Vergabe und der Bürokratieabbau, hier gibt es einiges an Handlungsbedarf. Abschließend haben wir uns noch zu den bestehenden Förderprogrammen ausgetauscht, hier ist der Wunsch des Handwerks klar: Die Betriebe brauchen Unterstützung bei der Anschaffung neuer Maschinen, die beispielsweise energieeffizienter und emissionsärmer sind. Gleichzeitig müssen diese Programme auch für kleinere und mittlere Betriebe einfach und ohne externe Hilfe beantragbar sein.

Foto: Ulrich

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel