Prominente Unterstützung für das Fürther Frauenmuseum – Katha Schulze im Marstall

Dem einzigen Frauenmuseum Bayerns droht seit dem Verkauf des historischen Marstalls in Burgfarrnbach im Dezember 2021 die Schließung. Eine sichere neue Bleibe gibt es bis heute nicht. Prominente Unterstützung für den Erhalt des Frauenmuseums kommt nun aus München: Die Vorsitzende der Grünen Landtagsfraktion, Katharina Schulze, besuchte am 3. Juli 2022 die Eröffnung der Sonderausstellung „Plakatkunst – Fürth ohne Frauenmuseum – undenkbar“ des Museums im Marstall. Als Fürther Landtagsabgeordnete habe ich Katha Schulze eingeladen, um mit ihr gemeinsam über Unterstützungsangebote auf Landesebene für das einzigartige Museum zu beraten.

Das Frauenmuseum ist ein wichtiger Bestandteil des Kulturstandorts Fürth und gleichzeitig ein Leuchtturmprojekt im Bereich Gleichstellung für ganz Bayern. Es darf nicht in seiner Existenz gefährdet werden.
Seit Jahren engagiere ich mich für das Museum und kämpfe seit dem Bekanntwerden der Entscheidung im Dezember 2021 gemeinsam mit weiteren Unterstützerinnen für eine dauerhafte Lösung und einen verlässlichen neuen Standort für das Frauenmuseum.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel